Ältere Blog-Beiträge

Ältere Blog-Beiträge

Foto: Stocksy
Foto: Stocksy

RightSeeds? – SeedRights!

Saatgut war bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts eine Ressource, welche von Landwirten als Gemeingut getauscht und daher im gemeinsamen Interesse vermehrt und genutzt wurde. Vielfältige Sorten wurden im regelmäßigen Nachbau erhalten und bei Bedarf auf den Feldern weiterentwickelt. Dies änderte sich mit der Intensivierung im Agrarsektor, die ein kommerzialisiertes, privatisiertes und heute von hoher Marktkonzentration geprägtes System von Pflanzenzüchtung und Saatgutproduktion entstehen ließ. Dieses System birgt Potentiale Mehr…

Foto: Stocksy
Foto: Stocksy

Open Source Lizenzen für den Saatgutsektor

Angelehnt an die Open Source Entwicklung im Software Bereich,  hat OpenSourceSeeds eine Open Source Lizenz für den Saatgutbereich entwickelt. Ziel der Lizenz ist die möglichst freie Verwendung von Saatgut. Bereits seit 2012 sucht eine Arbeitsgruppe von Agrecol nach einer Möglichkeit das Open-Source-Prinzip auf das Saatgut landwirtschaftlicher Kulturpflanzen anzuwenden. Nach der Veröffentlichung der Lizenz im Juni 2016 wird sie dieses Jahr an den ersten Pioniersorten – der Freilandtomate Sunviva und dem Sommerweizen Convento C – erprobt. Mehr…

Foto: Pixabay
Foto: Pixabay

Saatgut und Sorten als Gemeingüter

Saatgut war bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts eine Ressource, welche von Landwirt*innen als Gemeingut getauscht und daher im gemeinsamen Interesse vermehrt und genutzt wurde. Vielfältige Sorten wurden im regelmäßigen Nachbau erhalten und bei Bedarf auf den Feldern weiterentwickelt. Heute hat sich dies geändert. Durch einen Wandel in den rechtlichen Rahmenbedingungen für Züchtung und Saatgutproduktion entstand die Option, Sorten eigentumsrechtlich zu schützen. Mehr…

Foto: RightSeeds
Foto: RightSeeds

Saatgutverteiler in Oldenburg

Am 17. Juni wurde Oldenburgs erster Saatgut-Verteiler auf dem Sommerfest des Kleingartenvereins Haarentor eingeweiht. Damit gibt es nun einen festen Anlaufpunkt für den Tausch von Saatgut und Sorten, der u.a. Hobbygärtner*innen ermöglicht, selbst gezogenes Saatgut mit anderen zu teilen und die Vielfalt der angebauten Sorten im eigenen Garten zu erhalten und zu erhöhen. Der Verteiler entstand im Rahmen des Praxisseminars „Gesellschaftliche Transformation durch Commons und ihre Governance“ an der Universität Oldenburg Mehr…

Foto: Stocksy
Foto: Stocksy

…vom Süden lernen

Im Projekt RightSeeds untersuchen wir sowohl Organisationsformen gemeingüterbasierter Sortenzüchtung und Saatgutproduktion als auch die für diese Arbeit maßgeblichen Rahmenbedingungen. Ein vergleichender Blick auf Initiativen und Netzwerke in der Nord- und Südhemisphäre ist hier besonders interessant: Der Austausch mit dem philippinischen Netzwerk MASIPAG gewährt uns Einblick in eine seit Jahrzehnten bewährte Kooperation von Züchtung, Anbau, Wissenschaft und NGOs, in der Sortenvielfalt und Ernährungsouveränität als zentrale Werte wirken. Mehr…

Foto: Pixabay
Foto: Pixabay

Ernährungssicherheit und Ernährungssouveränität

Ernährungssicherheit ist ein Konzept, das schon 1974 auf dem Welternährungsgipfel proklamiert wurde. Ernährungssicherheit wird dabei als Status angesehen, bei dem Menschen zu jeder Zeit körperlichen, sozialen und ökonomischen Zugang zu ausreichender, sicherer und nahrhafter Nahrung haben, die ihren Ernährungsbedürfnissen und persönlichen Präferenzen für ein aktives und gesundes Leben entspricht (World Food Summit, 1996). Um den Zustand der Ernährungssicherheit weltweit Mehr…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen